Die kurze Geschichte des DeLorean

DeLorean Motor Company, kurz DMC, steht für einen Sportwagen mit zeitlosem Design, mit Edelstahlflügeltüren, mit rostfreier Stahlkarosserie, der im Jahr 1981 das erste Mal gebaut wurde, und der weder ein Vorgänger- noch ein Nachfolgemodell hatte. Sein Gründer, John Zachary DeLorean, der ehemalige General-Motors-Vizepräsident, wollte einen effizienten, leistungsstarken Sportwagen für 12.000 US-Dollar, was dem Modell den Namen DMC-12 gab, auf den Markt bringen.

Kurzer Erfolg

DeLorean Belfast

Der DeLorean wurde in Belfast produziert (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Obwohl besonders die Amerikaner am Anfang sehr begeistert vom schnittigen DeLorean waren, und auch gerne bereit waren knapp 25.000 US-Dollars anstatt der 12.000 US-Dollars zu bezahlen, musste die Produktion des Automobils nach nur 21 Monaten und ungefähr 9200 hergestellten Fahrzeugen wieder geschlossen werden.

Schwierigkeiten

Die Gründe der kurzen Erfolgsgeschichte des DeLorean waren die Krise in der Automobilindustrie der 1980/81 Jahre, wovon besonders Sport- und Luxuswagen betroffen waren, Mängel in der Produktion, zu geringer Bekanntheitsgrad, politische Veränderungen im Herstellerland sowie das Fehlen an Rücklagekapital der noch jungen Firma.

Das Ende des DeLorean

Der DeLorean DMC-12 wurde in Dunmurry, im nordirischen West-Belfast, hergestellt. John DeLorean wählte Dunmurry für die Fabrikation seines Sportwagens, weil die Produktionskosten durch die hohe Arbeitslosenzahl im politisch unstabilen Nordirland tiefer waren als in den USA. Die damalige britische Labour-Regierung unterstützte ihn und gehörte unter anderen mit Johnny Carson und Sammy Davis Jr. zu den Hauptinvestoren.

Als die Konservative Partei unter Margaret Thatcher an die Macht kam, und als kein absehbarer Erfolg für den Sportwagenhersteller in Sicht war, setzte die Regierung am 20. Oktober 1982 die Firma unter Konkursverwaltung. Dies war das Ende der DeLorean Motor Company und des einzigen Automobils DMC-12, wobei der DMC-12 nicht das einzig geplante Modell des Gründers war.

Eine Limousine für vier Personen mit Flügeltüren und optimaler Aerodynamik war für 1984 geplant, wurde aber wegen der Insolvenz der Firma nie hergestellt.

Die DeLorean-Legende geht weiter

DeLorean

In Texas plante das Team, einen neuen DeLorean zu produzieren (c) Guenter Hamich / pixelio.de

Im amerikanischen Bundesstaat Texas, in Humble, hat im Jahr 1995 Stephen Wynne die DeLorean Motor Company of Texas gegründet. Die Schwachstellen des Sportwagens aus dem Jahr 1981 werden ausgebessert, die Fahrzeuge durchlaufen gründliche Revisions- und Restaurationsprozesse, um dann „remanufactured“ an die Kunden verkauft zu werden. Des Weiteren werden DMC-12 auf Bestellung neu gebaut.

Elektrischer DMC-12 EV

Am 14. Oktober 2011, am Tag der Offenen Tür in Humble, wurde der neue elektrische DMC-12 EV im alten Design vorgestellt. Seine Produktion war für 2013 geplant und der Verkaufspreis sollte bei 90.000 US-Dollars liegen. Durch den Film „Zurück in die Zukunft“ wurde der DMC-12 zum Kultauto.

Weitere Tipps:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *